Das Rote Kreuz bei uns im Feuerwehrhaus 07.10.2017

Das Rote Kreuz besuchte unsere Jugendfeuerwehr im Rahmen einer Feuerwehrübung im Feuerwehrhaus.

Dabei wurden und der Rettungswagen mit all seiner Ausstattung und die Aufgaben der Rettungssanitäter bis ins Detail erklärt.

Wir bedanken uns beim Roten Kreuz aus Eichstätt sehr herzlich!

Organisiert wurde das Ganze von unserer Feuerwehrkameradin Leah Färber.


Besuch bei der ILS Ingolstadt 27.01.2017

Die Jugendgruppe besuchte mit Jugendwart Florian Heieis, ehem. Vorstand Josef Breitenhuber und 1. Kdt. Bernhard Biehler die ILS Ingolstadt.

 

Vielen Dank an die ILS für allem dem Schichtführer Dominik Birnstein für den sehr interessanten Abend.


Truppausbildung (Abschluß) 26.03.2016

29 Nachwuchskräfte der Feuerwehren aus der Gemeinde Schernfeld, davon zehn Mädchen, absolvierten erfolgreich die Truppmannausbildung in Workerszell und erwarben dadurch die Grundlage für eine Truppführerqualifikation.

13 Jugendfeuerwehrler-/innen nahmen von der FFW Workerszell teil.

Foto: Andreas Spreng


Truppausbildung (Basis) 25.04.2015

Jugendgruppe absolviert mit Bravour das Basismodul der modularen Truppauslbildung.

Auf dem Bild Jugendwart Alex Kirschner mit den 

Feuerwehranwärterinnen und Feuerwehranwärtern


Weihnachtsfeier am 12.12.2014

Aus eigener Initiative veranstaltete die Jugendgruppe eine kleine Weihnachtsfeier im Florianstüberl.


Leistungsprüfung am 04.10.2014

Workerszell/Rupertsbuch (spf) Sie sind die ersten acht ausgebildeten Feuerwehrfrauen in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Workerszell: Kathrin und Lisa Neumeyer, Theresa Biehler, Marina Breitenhuber, Susanna Bauer, Leah Färber sowie Anna und Magdalena Frey. Zusammen mit Andreas Spreng, Tobias Heimisch, Marius Feil, Simon Pfefferle und Xaver Heiß konnten die insgesamt 13 Jugendlichen das Feuerwehrabzeichen in Bronze aus den Händen von Kreisbrandinspektor Hans Baumeister und Kommandant Bernhard Biehler voller Stolz in Empfang nehmen.


Truppmann 1 Ausbildung vom 06.-15.03.2014


Jugendfeuerwehr beim Kart-Fahren am 02.November 2013


Gründung einer Damenfeuerwehr und Jugendleistungsprüfung 2013


Truppmann 2 - Ausbildung 2013


Andreas Heiß und Leopold Rosner absolvierten in Eichstätt mit Erfolg den Maschinistenlehrgang für Löschfahrzeuge


Truppmann 2 - Ausbildung 2012

Truppmann 1 - Ausbildung 2011

Truppmann 1 - Ausbildung 2010

Truppmann 2 - Ausbildung 2008

Truppmann 2 - Ausbildung 2005

40. Jugendfeuerwehr im Landkreis Eichstätt

 

Lesen sie hierzu den Zeitungsbericht

aus dem  Eichstätter Kurier vom 12.April 1999:

 

 Jugendfeuerwehr wurde in Workerszell gebildet

 

Aus 15 jungen Männern im Alter zwischen 15 und 18 Jahren setzt sich die spezielle Jugendfeuerwehrgruppe zusammen, die sich innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Workerszell nun gebildet hat. Es ist die 40. dieser Art innerhalb des Landkreises Eichstätt. Zu diesem Anlass war Kommandant Johann Schwäbl bei der kleinen Feierstunde im Schulungsraum in Workerszell die Freude ins Gesicht geschrieben, als er neben Bürgermeister Ludwig Mayinger und Kreisrat Reinhard Eichiner auch Kreisbrandrat Hans Wagner, Kreisbrandinspektor Alois Strobl und den Kreisjugendbeauftragten für die Feuerwehren, Franz Waltl aus Pförring, begrüßen konnte.

Kreisbrandrat Wagner ging in seinem Grußwort auf die wichtige Funktion der Feuerwehr innerhalb der Dorfgemeinschaft ein. Es gehe um einen freiwilligen Einsatz für Mitbürger der mit hohen Leistungsanforderungen verbunden sei. In diesem Zusammenhang bewirke der Einsatz auch eine wichtige charakterliche Bildung bei den Nachwuchsfeuerwehrleuten. Dies trage mit dazu bei, daß anständige Bürger nachwachsen.

Bürgermeister Mayinger wies darauf hin, daß dies die erste derartige Jugendgruppe innerhalb der Feuerwehr im Gemeindegebiet sei. Feuerwerdienst bedeutet Dienst am Nächsten. Mit dieser Aufgabe würden die jungen Männer damit beginnen, auch innerhalb der Gemeinde Verantwortung zu Übernehmen. Kreisjugendwart Waltl betonte, daß es sich um eine wichtige Aufgabe mit ernsten Hintergrund handle, die hier von den jungen Leuten Übernommen werde, nicht nur um Spiel, Spaß und Freude. Im Jahr 1992 begann mit zwei Jugendfeuerwehren die systematische Jugendarbeit in diesem Bereich. Bei den insgesamt 147 Feuerwehren im Landkreis gibt es 600 aktive Jugendliche. Er nannte die Jugendfeuerwehren einen inzwischen unverzichtbaren Bestandteil der Feuerwehren, da hiervon bislang immerhin 332 Personen in den Erwachsenenbereich Übernommen werden konnten.

Außerdem warb er für die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag mit Zeltlager, der heuer vom 18.-20. Juni in Gaimersheim mit Wettkämpfen zum spielerischen Kräftemessen stattfindet. An den Jugendwart Bernhard Biehler Überreichte er abschließend ein Geschenk und eine Urkunde.

Doris Albrecht, die Örtliche Geschäftsstellenleiterin der Raiffeisenbank Eichstätt, zeigte sich ebenfalls erfreut über die neue Jugendgruppe und Übergab an jeden Jungfeuerwehrmann einen CD-Ständer als kleines Geschenk. Dies und eine Unterstützung und Anerkennung ihrer Bank auch für den Bereich Katastrophenschutz, betonte sie.